Termine

<<  <  August 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Besucher

Heute 28

Gestern 32

Woche 206

Monat 698

Insgesamt 18374

Aktuell sind 141 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Spielberichte 1.Maenner

Pokal Brettin/Roßdorf - KSV  4:2 (1:2)

Pokalaus im Viertelfinale für den KSV

Im Pokalviertelfinale musste sich der KSV nach sehr gutem Spiel Brettin/Roßdorf nach einer 2:0 Führung noch 4:2 geschlagen geben. Die Gäste begannen kuragiert und konnten an die gute Leistung von Gladau anknüpfen. Die erste Großchange für den KSV hatte Carsten Thürk in der 8.Minute, zögerte aber zu lange mit dem Abschluss. Brettin sichtlich überrascht über das Auftreten der Gäste, hatte so seine Probleme. In der 20.Minute dann die verdiente Führung durch den quirligen Dustin Frobart nach einem schönen Angriff, eingeleitet durch Pascal Rösler. Der KSV bliebt dran uns setzte die Gastgeber weiter unter Druck. In der 26.Minute legte Frobart nach. Einen Freistoß von Clemens Burow verlängerte Thürk per Kopf und Frobart war zur Stelle. Brettin fiel nicht viel ein. Andreas Jassmann bediente immer wieder seine Vorderleute, doch der KSV konnte zu diesem Zeitpunkt den Sack nicht zumachen und die sich herausgespielten Chancen nutzen. Zum Ende der Halbzeit wurde Brettin etwas stärker und kam in der 44.minute durch Maximilian Müller zum Anschlusstreffer. In dieser Situation bekam der KSV den Ball nicht aus dem Strafraum und Müller „murkelte“ irgendwie den Ball über die Linie. Nach der Pause wurde Brettin stärker Leider mußte der Abwehrchef des KSV, Clemens Burow in der 59.Minute wegen Verletzung raus. Die dadurch entstehende Unruhe in der KSV-Defensive nutzten die Gastgeber in der 63.Minute durch Julian Tiefert zum Ausgleich. In der 68.Minute spritze Marvin Helm in eine verunglückte Rückgabe des KSV und schob zum 3:2 ein. Der KSV warf noch einmal alles nach vorn und Frobart hatte die Change zum Ausgleich, traf aber nur den Torwart am Rücken. Jetzt boten sich für die Hausherren sehr gute Kontermöglichkeiten, die in der 83.Minute wieder Müller zum 4:2 nutze. Trotz der Niederlage bot der KSV bis zum Schluss eine ansprechende Leistung und blickt sehr optimistisch auf die Punktspielbegegnung am Sonnabend dann wieder gegen Brettin in Pöthen. Beide Mannschaften schenkten sich im Laufe des Spieles nichts und so ging es stellenweise recht ruppig zu auf beiden Seiten. Beim KSV hofft man dann auf die Rückkehr der Verletzten Burow, Kompf und Hillebrand, dann sollen die Punkte in Pöthen bleiben. KSV-Trainer Maletzki mit dem Auftreten seiner Mannschaft zu frieden. Nun geht es im Pokal gegen Brettin.

Am Rande bemerkt: Andreas Jassmann absolvierte sein 250.Pflichtspiel für den KSV.

KSV: Zimmermann, Ebert, Burow,Cl.(Glomb), Gebuhr, Bernau; Trautmann (Lerche,D), Schindler (Ziehm) , Jassmann, Rößler, Frobart, Thürk