Termine

<<  <  Juli 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Besucher

Heute 11

Gestern 15

Woche 26

Monat 348

Insgesamt 17325

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Spielberichte 1.Maenner

Gehrden I - KSV 3:2 (1:1)

„Schwalbenelfmeter“ bringt Gehrden den Sieg

Mit dem Schwung des Erfolges gegen Brettin begann der KSV mit breiter Brust das Spiel gegen Gehrden mit der ersten gefährlichen Chance des Spieles durch Dustin Frobart für den KSV (3.). Gehrden hatte einige Probleme den Gast in den Griff zu bekommen. Durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 16.Minute durch Moritz Schmidt ging Gehrden etwas überraschend in Führung. In der 19.Minute klärte KSV-Keeper Tobias Schindler, vertrat den erkrankten Tom Zimmermann, in großer Manier im 1 gegen 1. Der Gast spielte unbeeindruckt nach vorn und kam zu guten Möglichkeiten, doch es haperte im Abschluss. In der 45.Minute spielte Andreas Jassmann Mittelstürmer Carten Thürk in der Schnittstelle der Abwehr frei, der setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte den verdienten Ausgleich für den KSV. Nach der Pause kam der KSV etwas schläfrig aus der Kabine und so hatte Gehrden den etwas besseren Start. Beide Mannschaften agierten jetzt mit langen Bällen, so dass die Qualität des Spieles darunter litt. Gehrden versuchte sein Glück mit Kontern und Standards. In der 51.Minute brachte Florian Baumgart nach einer Ecke den Ball per Kopf zum 2:1 im KSV-Tor unter. In der 55.Minute war Schindler wieder im 1 gegen 1 gegen Schmidt erfolgreich und hielt den KSV im Spiel. Maximilian Kopf brachte in der 68.Minute einen Freistoß zum verdienten Ausgleich direkt im Tor unter. In der 75.Minute ließ sich der Schiri von einer „Schwalbe“ von Maik Böttge im Strafraum täuschen und entschied zum Entsetzen des KSV auf Strafstoß, den Tino Raugust zum 3:2 nutzte. Der KSV rannte noch einmal an. In der 85.Minute verpasste der aufgerückte Clemens Burow knapp den Ausgleich. So brachte Gehrden den Vorsprung glücklich über die Zeit. Leider belohnte sich der KSV nicht für seine gute Leistung.

KSV: Schidler, Ziehm (Ebert), Burow,Cl., Gebuhr, Bernau; Hesse (Lerche,D), Kompf ,Jassmann, Rößler (Voigt), Frobart, Thürk