Termine

<<  <  Mai 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Besucher

Heute 2

Gestern 20

Woche 67

Monat 429

Insgesamt 16151

Aktuell sind 155 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Spielberichte 1.Maenner

KSV  - Jerichow 3:3 (1:3)

KSV mit starker zweiten Halbzeit zum Punkt

Beide Teams begannen das Spiel mit offenem Visier und so soahen die Zuschauer ein rasantes Spiel. Der KSV mit dem besserenStart. In der zweiten Minute bereits die erste Großchance durch Dustin Frobart für den KSV, doch scheiterte er am Keeper der Gäste. Max Kompf machte es nach Anspiel von Frobart in der 5.Minute besser und erzielte das 1:0 für den KSV. Im Gegenzug eine unglückliche Abwehr von Kompf landete im eigenen Tor zum 1:1. Danach waren die Gäste das besserer Team und kamen durch Lüdersdorf mit einem Fernschuß zur 1:2 Führung. Vom KSV war nichts mehr zusehen. Kein Zweikampfverhalten, keine Passgenauigkeit, einfach garnichts. Zu allem Überfluss legte verunglückte Carsten Thürk eine Abwehraktion, die gleichzeitig für Lüdersdorf als Vorlage zum 1:3 diente. Der KSV spielte seine schlechteste Rückrundenhalbzeit. In der Pause machte ein merklich angefressener KSV-Trainer Kevin Maletzki sich erst einmal Luft. Das hatte gesessen. Zur Halbzeit brachte er mit Tobias Schindler und Niklas Trautmann neue Kräfte und stellte von 3-2-3-2 auf 3-1-3-3 um. Mit erfolgt Die Gäste zogen sich zurück uns wollten das Ergebnis über die Zeit bringen. Fuhren dabei immer wieder sehr gefährliche Konter, die sie aber leider nicht bis zu Ende ausspielten. Zwei bären starke Verteidiger mit Clemens Burow und Tim Gebuhr auf KSV-Seite räumten immer wieder hinten auf. Der KSV erspielte sich erstklassige Chancen, doch die Gäste-Abwehr um Keeper Lenz war immer einen Schritt schneller. In der 68.Minute brachte Maletzki mit Oliver Ziehm einen weiteren Stürmer. Der KSV wuchs praktisch über sich hinaus In der 85.Minute nach einem Freistoß nach Kompf den zweiten Ball direkt und erzielte den Anschlusstreffer. Maletzki beorderte, alles auf eine Karte setzend Burow mit in die Sturmmitte. Als alle schon an den Sieg der Gäste glaubten, schlug der KSV noch einmal zu. In der 91.Minute luchste Frobart dem Gästelibero den Ball ab, tunnelte den Keeper und erzielte den verdienten Ausgleich. Gerechter Lohn für eine aufopferungsvolle zweite Halbzeit für den KSV. Das Unentschieden wurde mit großer Moral, Einsatz und Kampfeswillen erzwungen. Ärgerlich für die Gäste, die zum wiederholten Mal einen sicheren Sieg aus den Händen gaben. Großes Lob an den Schirie Christian Beghte für eine suveräne Leistung.

Beim KSV hofft man für das Spiel gegen Tuchheim auf die Rückkehr von Andreas Jasmmann und Sebastian Hillebrand

KSV: Zimmermann, Ebert (Ziehm), Burow,Cl., Gebuhr, Bernau; Hesse (Trautmann), Rösler, Thürk, Voigt (Schindler), Kompf ,Frobart,