Termine

<<  <  Mai 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Besucher

Heute 1

Gestern 20

Woche 66

Monat 428

Insgesamt 16150

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Spielberichte 1.Maenner

Borussia Genthin - KSV 3:3 (1:2)

KSV holt Punkt gegen Tabellenführer

 

Im Spiel gegen Borussia Genthin konnte der KSV an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Union Heyrothsberge II anknüpfen und sich durch eine taktisch und kämpferische hervorragende Leistung einen Punkt beim Tabellenführer erspielen. Auf Grund der klaren Chancen des KSV hat der KSV am Ende zwei Punkte liegen gelassen.

Der schwere der Aufgabe bewußt ließ KSV-Trainer Kevin Maletzki etwas defensiver im System 3-2-4-1 spielen. Genthin das technisch bessere Team ließ den Ball laufen und der KSV aus einer sehr gut organisierten Defensive lauerte auf Konter. In der 15.Minute setzte sich Dustin Frobart, den die Genthiner Abwehr nie in den Griff bekam, auf der linken Seite durch und seine präzise Eingabe drückte ein Genthiner Verteidiger ins eigene Tor zur Führung für die Gäste. In der 29.Minute setze sich Lukas Hinze nach einem Heber in die Spitze gegen die KSV-Abwehr durch und überlupfte KSV-Keeper Tom Zimmermann zum Ausgleich. Der KSV keinesfalls geschockt schlug direkt im Gegenzug zurück. Ein klasse Anspiel von KSV-Kapitän Martin Bernau auf Andreas Jassmann in die Spitze nutzte dieser zur erneuten Führung. Genthin bemüht aber ohne Ideen auf Erfolg und Einschußmöglichkeiten. Die Gäste blieben weiter mit ihren Kontern gefährlich. In der 45.Minute bediente Maximilian Kompf seine Sturmpartner Frobart, doch dessen Seitfallzieher strich um Zentimeter am Tor vorbei. Nach der Pause erhöhte Genthin den Druck und drängte auf den Ausgleich. Das ein ums andere Mal schwamm die Abwehr des KSV. So in der 52.Minute als nach einem Einwurf Peter Nordahl die fehlende Zuordnung zum 2:2 nutzte. Genthin blieb dran, aber die Defensive der Gäste um Clemens Burow und Tim Gebuhr liessen nichts zu. Für die Gäste boten sich somit weiter Möglichkeiten durch Konter. In der 72.Minute setzte sich Frobart wieder ab, scheiterte aber im 1 gegen 1 am Keeper. In der 74.Minute bediente er mustergültig Kompf der zur erneuten Führung für die Gäste traf. In der 78.Minute war es wieder Frobart der es versäumte den Sack zu zu machen. Kompf setzte ihn wieder hervorragend ein, doch sein Schuß ging knapp über die Latte. Genthin setzte noch einmal alles auf eine Karte und drückte den KSV in die eigene Hälfte, doch die Anspiele und Abschlüsse im Strafraum waren zu ungenau oder wurden vom KSV vereitelt. In der 90.Minute bekam der Gast den Ball nicht aus dem Strafraum und Toni Rähse nutzte dies zum glücklichen Ausgleich.

Beim KSV nahm man es hin in der Freude über den Punktgewinn im Abstiegskampf. Diese Leistung und die Einstellung gilt es nun zu kompensieren und im nächten Spiel gegen Hohenwarthe abzurufen.

Schiedsrichter Dirk Wiesener hatte die umkämpfte aber faire Partie jederzeit durch seine unauffällige und sehr gute Leistung ohne Linienrichter im Griff

KSV: Zimmermann, Ebert, Burow,Cl., Gebuhr, Bernau; Hesse, Ziehm (Voigt), Jassmann (Lerche,D), Trautmann, Kompf, Frobart