Termine

<<  <  November 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Besucher

Heute 55

Gestern 29

Woche 84

Monat 399

Insgesamt 20686

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Kreispokal KSV - Gommern 0:2 (0.2)

Gommern verdient eine Runde weiter

Nachdem die Spieler vor der Partie ihrem Ehrenvorsitzenden Horst Plate bei dessen Beerdigung die letzte Ehre erwiesen hatten, begann die Partie gegen Gommern mit einer Schweigeminute. In diesem Spiel konnte der KSV nur gewinnen, da Gommern unter Zugzwang stand. Die Taktik des KSV war lange auf 0:0 zu spielen. Leider ging die Taktik nicht auf. Gommern versuchte von Beginn an Druck zu erzeugen und hatte mit Florian Mentzel ihren Besten. Der Defensive des KSV gelang es nicht ihn unter Kontrolle zu bringen. In der 5.Minute scheiterte Mentzel noch am besten KArither , Keeper Tom Zimmermann, der mit seinen Paraden den KSV bis zum Schluss im Spiel hielt. Nach eienm Abwehrfehler nutzte Mentzel in der 7.Minute diese Möglichkeit zur Führung für die Gäste. In der 10.Minute ging Dustin Frobarts Kopfball knapp am Tor vorbei. Dominic Engel nutzte in der 20.Minute eine weitere Unzulänglickeit zur 2:0 Führung für Gommern. Im Weiteren verhinderte Zimmermann in großer Manier eineige gute Möglichkeiten der Gäste. Auch in der zweiten Halbzeit bestimmten die Gäste das Spiel. Bei Standards schaltetet sich der Abwehrchef des KSV Clemens Burow immer wieder mit ein. So in der 60.Minute als der im Strafraum gefoult wurde. Der sehr gute Schiedsrichter Christian Berthold entschied sofaort auf Strafstoß. Leider konnte Max Kompf den Ball nicht an Hoffmann vorbei im Tor unterbringen. Auch Burow scheiterte mit seinem Kopfball an Hoffmann, so dass Gommern am Ende verdient den Platz als Sieger verließ.

Der KSV ließ im ersten Durchgang ein zwei Sachen liegen die Gommern prompt bestrafte und auch im zweiten Durchgang konnten gute Möglichkeiten durch Kopfball von Burow aus 5 Metern und Kompf 11 Metern nicht genutzt werden, sodass Gommern auch verdient als Sieger den Platz verließ.
Man of the Match war ganz klar KSV-Keeper Zimmermann, der mit vielen Großtaten das Aufsehen auf sich zog und Gommern zum Verzweifeln brachte. Der KSV hat sich achtbar geschlagen aber verdient verloren. Dennoch sollte das Ergebnis Mut machen für die kommenden Aufgaben.

KSV: Zimmermann, Ziehm (Ebert), Burow,Cl., Gebuhr, Bernau (Voigt), Hesse, Dietrich, Rösler,P, Kompf, Frobart, Schindler ( Glomb)

.