Termine

<<  <  Oktober 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Besucher

Heute 12

Gestern 21

Woche 68

Monat 423

Insgesamt 19934

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

KSV - Möser 1:2 (1:0)

KSV unterliegt Titelaspirant

Mit Möser hatte der KSV den dritten Grosskareter innerhalb von drei Wochen vor der Brust und bot wieder eine sehr gute Leistung, in der am Ende der Lohn fehlte. Mit 1.2 musste sich der KSV nach großartigem Kampf geschlagen geben. Möser fuhr damit einen glücklichen Sieg ein.

KSV-Trainer Kevin Maletzki musste auf Grund des Fehlens beider Außenverteidiger seine Abwehr umbauen und hatte dabei ein gutes Händchen. Möser kam nach Karith um hier zu gewinnen und unterstrich das vom Beginn an. Bereit in der ersten Minute kamen die Gäste zur ersten Möglichkeit, doch KSV-Keeper Tom Zimmermann, der zur Zeit in bestechender Form ist, war zur Stelle. Doch der KSV war nicht willens die Punkte einfach so herzugeben und hielt voll dagegen. Der Gastgeber machte es den Gästen sehr schwer ins Spiel zu kommen. Durch hohes Anlaufen und geschicktes Räume eng machen hatten es die Gäste schwer ihr Spiel aufzuziehen. Möser versuchte es immer wieder über ihren Torjäger Andreas Beckau, der aber bei der Defensive des KSV in besten Händen war. In der 5.Minute spielte Maximilian Kompf Dustin Frobart mustergültig frei, doch der scheiterte im eins gegen eins am Keeper. Nach einer Ecke in der 8.Minute ging ein Kopfball von Clemens Burow nur knapp am Tor vorbei. Brekau nahm in der 10.Minute Mass, verfehlte aber knapp. Nach guter Kombination über Frobart und Burow verzog Kompf knapp. Durch eine Willensleistung in der 28.Minute erzielte Frobart nach Anspiel von Marvin Dietrich die nicht unverdiente Führung für den KSV. Möser war bemüht, fiel aber gegen die gut organisierte Defensive des KSV nichts ein. In der 48.Minute konnte Frobart wieder eine gute Möglichkeit nicht nutzen. Möser erhöhte den Druck, aber ohne Wirkung. Nach einer Unachtsamkeit in der 65.Minute erzielte Nils Rölke etwas glücklich den Ausgleich. In der 74.Minute zeigte der gute Schiedsrichter Uwe Friedrich für Möser auf den Punkt. Im Duell blieb KSV-Keeper Zimmermann aber Sieger. Praktisch im Gegenzug hatte Stefan Voigt die Führung auf dem Fuß, schob aber den Ball am leeren Tor vorbei. Nach einem Freistoß für Möser in der 83.Minute passte die Zuordnung in der KSV-Defensive nicht und Paul Oeltze bracht Möser in Führung. Der KSV wechselte noch einmal doppelt und Benjamin Guber hatte in der 88.Minute zum Ausgleich, aber auch er hatte nicht das Glück des Tüchtigen. In einer kampfbetonten, guten Kreisoberligapartie schenkten sich beide Mannschaften nichts. Am Ende war Möser der Glücklichere und nahm die Punkte mit und erobert damit die Tabellenführung. Aus KSV-Sicht positiv ist, dass mit Markus Röder ein langzeitverletzte wieder zurückkehrte und so KSV-Trainer Maletzki wieder mehr Alternativen in der Innenverteidigung hat. Bleibt zu hoffen, dass der KSV den Schwung mit in die Partie gegen Heyrothsberge nehmen kann.

KSV: Zimmermann, Ziehm, Burow,Cl. (Röder), Bernau, Hesse, Dietrich, Rösler,P, Kompf, Jassmann, Frobart (Schröder), Voigt (Guber)