Termine

<<  <  Juli 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Besucher

Heute 3373

Gestern 3609

Woche 16746

Monat 10448

Insgesamt 327788

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Niegripp II - KSV 4:4 (2:1)

KSV holt Punkt in Niegripp

Der KSV, der Heimstärke der Niepripper bewußt, fuhr mit gemischten Gefühlen nach Niegripp, fehlten KSV-Trainer Kevin Maletzki mit Jassmann, Ziehm, Hesse, Röder, Hillebrand und Frobart gleich sechs Stammkräfte. Der KSV war also auf Schadensbegrenzung aus, doch es sollte anders kommen. Die Mannschaft wuchs trotz der Ausfälle durch eine starke und geschlossene Mannschaftleistung über sich hinaus und hatte die Hausherren am Rande einer Niederlage.

Niegripp setzte von Beginn an den KSV unter Druck und erwischte einen Start nach Mass. In der 4.Minute stimme die Abstimmung in der KSV-Abwehr nicht und Kevin Kübler nutzte dies zur 1:0 Führung. Nach einer Ecke in der 14.Minute bekam den KSV den Ball nicht weg und Patrick Morack erzielte mit einem Schuß aus 20 Meter in den Winkel das 2:0. Der Gast steckte die schnelle Führung super weg und zeigte eine Reaktion. Marvin Dietrich, diesmal auf der 10 spielend, bediente Maximilian Kompf in der Spitze und der markierte in der 1.Minute das 2:1. Nach einer Ecke in der 20.Minute bekam der Abwehrchef des KSV, Clemens Burow nicht genug druck beim Kopfball auf den Ball und so konnte der Keeper den Ball sicher aufnehmen. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften. Niegripp technisch besser und der KSV auf Konter spielend. Nach der Pause erhöhte Niegripp die Initiative und hatte in der 52.Minute die Chance zum 3:1, vergab aber. In der 61.Minute fasste sich Tobias Endert ein Herz, zog aus 25 Meter ab und erwischte KSV-Keeper Tom Zimmermann kalt zum 3:1. Doch der KSV schlug sofort zurück. Stefan Voigt setzte sich auf der rechten Seite durch und bediente Kompf, der drei Gegner ausspielte und zum 3:2 traf. KSV-Trainer Maletzki stellte nun um und schickte seinen Abwehrchef Burow in die Sturmspitze. Der KSV war jetzt zielstrebiger und besser im Spiel. In der 72.Minute zog Dietrich aus 25 Metern ab und traf zum vielumjubelten Ausgleich für den KSV. Niegripp schien geschockt und etwas durcheinander. In der 76.Minute bediente Dietrich Burow, der setzte sich durch, traf aber nur den Innenpfosten. Dietrich leitete eine Minute später über Kompf den nächsten Angriff ein. Kompf bediente Burow, der zum 3:4 traf. Niegripp nun von der Rolle versuchte mit langen Bällen den Ausgleich zu erzwingen. Der KSV stemmte sich mit allem was er hatte dagegen, mit Erfolg bis zur 97.Minute. Als alle auf den Abpfiff warteten gab es in der 97.Minute noch einen Freistoß für Niegripp. Den verwandelte Kevin Schöck direkt zum 4:4. Trotz des späten Ausgleichs war man beim KSV mit dem Punktgewinn sehr zufrieden. Trotz der vielen Ausfälle zeigte die Mannschaft Moral und Kampfgeist und gab sich in keiner Phase des Spiels auf. Mit Michal und Max Kompf standen beim KSV mal wieder Vater und Sohn auf dem Platz und setzten damit eine gute Tradition beim KSV fort (z.B. Lerche, Burow). Nun geht beim KSV das Augenmerk auf die Partie gegen Berzow, in man den Schwung mitnehmen möchte.

KSV: Zimmermann, Ebert, Burow,Cl. , Bernau, Gebuhr, Glomb (Hagendorf), Hallmann, Voigt (Kompf,M) Rössler, Dietrich, Kompf,Max.