Termine

<<  <  August 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Besucher

Heute 3017

Gestern 4123

Woche 10836

Monat 19393

Insgesamt 556678

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

KSV - Gladau 3:2 (3:0)

KSV schlag Titelaspirat

In einem hochspannenden Kreisoberligaspiel schlägt der KSV den Titelaspiranten Gladau verdient mit 3:2.

Der KSV konnte an die gute Leistung gegen Möckern anknüpfen und so entwickelte sich von Beginn an ein interessantes und spannendes Spiel, in dem der KSV die erste Halbzeit klar bestimmte. Die Gäste waren die erste Halbzeit nicht recht im Spiel, konnten ihre spielerischen Qualitäten erst die zweite Halbzeit auf den Platz bringen. Der KSV etwas defensiver eingestellt, spielte gekonnt aus einer sicheren Abwehr und konnte zu mindest die erste Halbzeit auch spielerisch mithalten und überzeugen. In der 18.Minute ging der KSV durch Dustin Frobart nach einer gelungenen Kombination über Pascal Rössler und Stefan Voigt mit 1:0 in Führung. Maximilian Kompf legte nach Vorarbeit von Frobart in der 30.Minute mit dem 2:0 nach. In der 35.Minute hatte Gladau dann durch einen Strafstoß die Möglichkeit zum Anschluss. KSV-Keeper Tom Zimmermann konnte aber parieren. Mit dem Pausenpfiff bediente Kompf wieder Frobart, der zum 3:0 einschob. Leider mußte zur Halbzeit der KSV-Abwehrchef Clemens Burow verletzungsbedingt raus und der KSV mußte die Innenverteidigung umstellen, dass zu Beginn der 2.Halbzeit etwas für Unruhe sorgte. In der 52.Minute nutzte Paul Wesemann erneut die Möglichkeit vom Punkt zum 3:1. Glaudau erhöhte jetzt den Druck und schnürte den KSV förmlich ein. Doch in dieser Druckphase konnte der KSV mit Mann und Maus verteidigen, so dass für die Gäste nichts Zählbares heraussprang. Mit dem 3:2 in der 78.Minute durch Denis Wesemann keimte bei den Gästen noch einmal Hoffnung und der Druck auf die Defensive des KSV wurde noch einmal höher. Doch die Abwehr um Martin Bernau, Marcus Röder und Keeper Zimmermann hielt stand und brachte den Vorsprung über die Zeit. Dank einer sehr geschlossenen Mannschaftleistung, in der alle an ihre Grenzen gingen, schließt der KSV die Hinrunde auf Platz 8 ab und kann kann sich auf die Jahresabschlussfeier freuen.

KSV: Zimmermann, Röder, Burow,Cl.(Glomb), Gebuhr, Bernau, Dietrich, Rösler,P; Kompf, Zhiem, Frobart, Voigt