Termine

<<  <  Dezember 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Besucher

Heute 745

Gestern 2512

Woche 3257

Monat 745

Insgesamt 973704

Aktuell sind 134 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

B-W Niegripp II - KSV 3:1 (3:1)

KSV startet mit Niederlage in Saison

Auf Grund der guten Vorbereitungsergebnisse fuhr der KSV mit großen Erwartungen nach Niegripp, die sich am Ende nicht erfüllten, den der KSV unterlag verdient mit 3:1 in Niegripp.

Die erste Möglichkeit im Spiel nach fünf Minuten hatte der KSV durch Dustin Frobart als er einem Rückpass nachsetzte. In der 11.Minute, der KSV hatte den Ball erkämpf gab ihn aber wieder durch ungenaues Passspiel her, ging es schnell. Niegripp kam über die rechte Seite zur Flanke, diese konnte KSV-Keeper Tom Zimmermann nicht festhalten und Kevin Kübler staubte zum 1:0 ab. Niegripp blieb darn. In der 16.Minute lenkte Zimmerman den Ball an die Latte. In der 29.Minute wieder ein Schuß der Niegripper gegen die Latte die Robin Vinzelberg zum 2:0 über die Linie drückte. Der KSV versuchte sich zu befreien. Doch im Gegensatz zu den Vorbereitungsspielen, wo schnell über die Außen gespielt wurde, wurde immer durch die Mitte versucht zum Erfolg zu kommen. Doch hier stand Niegripp sicher. Wenn der KSV über die Außen kam, kam auch Gefahr und es ergaben sich Changen. So in der 35.Minute durch Frobart nach Anspiel von Clemens Burow. In der 37.Minute zeigte Zimmermann seine ganze Klasse und verninderte das 3:1. In der 43.Minute nutzte der KSV eine Ecke zum 1:2 durch Martrin Bernau per Kopfball. Ein mustergültiger Standard. In der 45.Minute war der KSV schon in der Halbzeit. Nach Ecke konnte Danny Lindenblatt unbedrängt zum 3:1 einköpfen. Zu allem Überfluss für den KSV mußte Clemens Burow nach einen ungeahndeten Foul verletzt vom Platz. Ihn ersetzte Michael Maletzki mit seinem Comeback für den KSV. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie mit vielen Nicklichkeiten auf beiden Seiten. Niegripp hatte die besseren Möglichkeiten zur Resultatsverbessung (zweimal Lattentreffer). Bei den Gästen lief nichts zusammen. Es fehlte der Wille zum Sieg. Anders die Niegripper, die verbissener die Zweikämpfe führten und zeigten, dass sie gewinnen wollen. Beim KSV fehlte streckenweise diese Einstellung, bis auf einzelne Ausnahmen. Es fehlte auch die Laufbereitschaft und das den Ball haben wollen. Der Kopf wurde in den „Sand“ gesteckt, an Stelle den Kampf anzunehmen. Zuviel Einzelaktionen und ungenaues Passspiel spielte den Gastgebern in die Karten, so geht der Sieg für Niegripp auch in Ordnung.

Nun heißt es zu analysieren, die Fehler abzustellen, denn mit Roßdorf/Brettin wartet ein weiterer schwerer Brocken

KSV: Zimmermann, Rösler,P. (Glomb), Hoffmann, Ebert, Gebuhr, Hillebrand, Hesse, Bernau, Kompf,Max (Guber,L),. Frobart, Burow,Cl. (Maletzki,M)