Termine

<<  <  September 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Besucher

Heute 49

Gestern 2160

Woche 6076

Monat 83263

Insgesamt 737177

Aktuell sind 111 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Roßdorf/brettin - KSV 1:3 (1:2)

KSV mit Überraschungserfolg in Brettin

Mit einem unerwarteten Überraschungserfolg kehrte der KSV aus Brettin zurück und hatte mit Maximilian Kompf (Dreierpack) den „Man oft he Match“ in seinen Reihen.

Durch die Teilnahme am Pokalentspiel und den Erfolg der Brettiner in Gladau stellten die Hausherren ihr gute Form dar. Beim KSV mußte KSV-Trainer Andreas Jassmann, in seiner Pflichtspielpremiere als KSV-Trainer, auf seine angeschlagenen Mittelstürmer Clemens Burow verzichten. Er ließ im 4-4-2-System defensiver spielen, um die spiel- und angriffsstarken Gastgeber so vom KSV-Tor fernzuhalten. Jassmann wollte mittels Konter zu Erfolg kommen, so der Plan und dieser Plan ging am Ende voll auf, da sich die Mannschaft über 90 minuten an die taktischen Vorgaben hielt. Bereits in der 2.Minute schickte Dustin Frobart seine Sturmpartner auf der linken Seite auf die Reise und Kompf vollendete zum 0:1. Brettin keinesfalls geschockt nahm den Kampf sofort auf und setzte den KSV massiv unter Druck. Immer wieder spielten die Gastgeber herrliche Kombinationen mit klugen Pässen in die Schnittstellen der Abwehr. In der 9.Minute gelang so durch Luis Ehrenbrecher der verdiente Ausgleich. Brettin blieb dran und erspielte sich erstklassige Möglichkeiten, ließ diese aber liegen. Die Gäste standen tief, die Defensive mußte Schwerstarbeit leisten. Der KSV konnte sich in dieser Phase kaum befreien, so hoch war der Druck der Gastgeber. In der 30.Minute gelang dem KSV wieder ein Konter über Marvin Dietrich und Frobart den Kompf zum 1:2 nutzte. Bis zur Pause hatte Brettin mehrere gute Ausgleichsmöglichkeiten, aber es blieb beim 1:2.

Beide Mannschaften schenkten sich nicht. In der 48.Minute mußte der Abwehrchef des KSV, Felix Hoffmann nach seinem zweiten Foul mit gelb/rot vom Platz. Kapitän Martin Bernau ging in die Innenverteidigung, um das entstandene Loch zu stopfen. Der KSV stand sicher und wenn ein Ball durchkam, war KSV-Keeper Tom Zimmermann zur Stelle und entschärfte die Sache. Er war ein sicherer Rückhalt für den KSV. Brettin versäumte es in Überzahl ihr Spiel aus der ersten Halbzeit durchzuziehen. Es wurde jetzt viel mit langen Bällen und durch die Mitte gespielt. Doch hier war der KSV heute nicht zu überwinden. In der 70.Minute schickte Dietrich Frobart über die linke Seite, der hatte den Torwart schon ausgespielt, doch sein Schuß wurde von einem Verteidiger noch von der Linie geschlagen. In der 75.Minute schloß Kompf ein Solo zum 1:3 ab. Brettin versuchte alles um das Spiel noch zu drehen. Doch die Gastgeber spielten zu ungenau, zu ungestüm und so brachte der KSV auf Grund einer starken kämpferischen und taktischen Leistung am Ende auch verdient das 1:3 über die Zeit. Die wenigen Chancen des KSV wurden konsequent durch Kompf mit seinem Dreierpack genutzt. Freude beim KSV und lange Gesichter bei Brettin.

KSV: Zimmermann, Ziehm, Hoffmann, Ebert, Gebuhr, Dietrich, Hesse (Glomb), Bernau, Rössler,P, Kompf,Max (Guber,A),. Frobart (Guber,l)