Termine

<<  <  Dezember 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Besucher

Heute 720

Gestern 2512

Woche 3232

Monat 720

Insgesamt 973679

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Parchen -  KSV 4:0 (2:0)

Gebrauchter Sonntag für den KSV

Der KSV knüpfte im Spiel gegen Parchen an die mässige Leistung das Spiel gegen Tucheim an und verlor verdient mit 4:0. In diesem mässigen Kreisoberligaspiel, dass vom Kampf geprägt war, setzte sich die Mannschaft mit dem Willen zum Sieg durch.

Der KSV begann das Spiel recht kuragiert bis zur 12.Minute. Da verletzte sich Innerverteidiger Denny Ebert und musste raus. Die Unsortiertheit der Abwehr nutzen die Gastgeber zur 1:0 Führung durch Florian Lamprecht. Danach war der KSV völlig von der Rolle. Keine Struktur, ungenaues Passspiel spielten den Hausherren in die Karten. Diese nutzten in der 26.Minute die zweite Tiefschlafphase der Abwehr durch Christian Mehlhase zum 2:0. Anstatt wie durch Trainer Andreas Jassmann vorgebenen, über die Aussen zu spielen, versuchte es der KSV immer durch die Mitte und so hatte die gutstehende Abwehr der Gastgeber leichtes Spiel die Angriffsversuche abzuwehren. Die Gastgeber waren in den Zweikämpfer verbissener und kauften so den Gästen den Schneid ab. Auch die vielen Freistoßmöglichkeiten der Gäste verpufften einfach so. Zur Halbzeit wurde es dann laut in der Gästekabine. Jassmann versuchte sein Team noch einmal aufzurütteln und nahm einige Umstellungen vor. Es schien zu funktionieren, aber nur kurz. Die wenigen Möglichkeiten wurden kläglich vergeben, so in der 50.Minute als Clemens Burow mustergültig für Dustin Frobart auflegte, doch der aus 10 Metern das Tor nicht traf. Viel effektiver und schnörkelloser spielten die Gastgeber. Mit langen Bällen hinter der Viererkette kamen sie zum Erfolg. So in der 78. Und 83.Minute durch Mautice Gentz und Sebastian Koop zum 4:0. Die Gäste mit grossen Erwartungen nach Parchen gefahren, enttäuschten auf ganzer Linie. Da steht noch sehr viel Arbeit vor dem KSV-Trainer, zumal am 10.10. der Tabellenführer nach Karith kommt.

 KSV: Zimmermann, Ziehm (Schindler), Bernau (Glomb), Ebert (Rössler,P), Gebuhr, Dietrich, Hesse, Hoffmann, Kompf,Max,. Burow,Cl, Frobart