Termine

<<  <  Dezember 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Besucher

Heute 705

Gestern 2512

Woche 3217

Monat 705

Insgesamt 973664

Aktuell sind 147 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

KSV - Bergzow 1:2 (0:1)

Wieder bitterer Niederlage für den KSV

Auch gegen Bergzow bestätigte der KSV seine aufsteigende Form. Leider haberte es mal wieder mit der Chancenverwertung. Dieses Problem zieht sich wir ein roter Faden durch die Saison.

Der Tabellenvierte aus Bergzow versuchte von Beginn an Druck aufzubauen. Spielerisch wurde aber von Bergow nicht viel geboten. Mit langen Bällen wurde versucht die schnellen Stürmer einzusetzen. In der 3.Minute führte so ein Versuch aus klarer Abseitsstellung zur 0:1 Führung durch Florian Schaumburg. Der KSV steckte die Führung gut weg und hielt mit spielerischen Mitteln dagegen. Nach einer Kombination über Clemens Burow und Felix Hoffman, diesmal im Stürm aufgeboten, kam Max Kompf zum Abschluß, verzog aber. Den Gästen viel nicht viel ein, sie versuchten es weiter nur mit langen Bällen, aber die Angriffe liefen meist ins Abseits. Innenverteidiger Mike Glomb organisierte seine Viererkette hier sehr gut. In der zweiten Halbzeit setzte der KSV mehr auf Offensive und kam zu Möglichkeiten. Die größte in dieser Phase hatte in der 49.Minute Felix Hoffmann. Eine sehenswerte Kombination über Burow-Ziehm und Alexander Hesse brachte Hoffmann in Stellung, doch sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. In der 50. und 60.Minute lenkte der Gästekeeper Freistösse von Burow immer gerade noch so übers Tor. Durch die offensive Ausrichtung der Karither boten sich jetzt Räume vor die Konter der Gäste. In der 75.Minute nutzte Schaumburg einen zum 0:2. Der KSV warf noch einmal alles nach vorn und erhöhte den Druck. In der 80.minute musste Mittelstürmer Burow angeschlagen von Platz und Marco Rößler ersetzte ihn im Zentrum, mit Erfolg. In der 90.Minute staubte Rößler eine Eingabe vom Kompf zum 1:2 ab. Jetzt war noch einmal Feuer im Spiel, aber leider zu spät. Bergzow brachte die Führung glücklich über die Zeit.

Fazit für Karith: Gut gespielt, trotz vieler Ausfälle und am Ende wieder nichts Zählbares. Nun geht es nach Möckern mit der Hoffnung, dass die kranken Spieler wie Dehn, Frobart, Ebert, Hillebrand und Dietrich wieder zurück kommen und KSV-Trainer Andreas Jssmann wieder aus dem Vollen schöpfen kann.

 KSV: Zimmermann, Maletzki,M., Glomb, Bernau Gebuhr, Guber,A. (Hallmann) , Hesse, Ziehm, Hoffmann, Kompf,Max,. Burow,Cl, (Rößler,M.)