Termine

<<  <  Januar 2022  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Besucher

Heute 1103

Gestern 1997

Woche 18940

Monat 56470

Insgesamt 3339309

Aktuell sind 254 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Genthin - KSV 2:0 (1:0)

KSV verliert in Genthin

Auf Grund von Personalsorgen (12 Spieler fehlten wegen Verletzung, Krankheit, Urlaub, Arbeit) für der KSV mit gemischten Gefühlen nach Genthin um trotzdem das Beste herauszuholen. Am Ende verlor der KSV verdient mit 2:0. Lieferte aber trotzdem eine kämpferisch akzebtable Leistung ab, mit der die sportliche Leitung zufrieden war.

Genthin bestimmte von Beginn an das Geschehen auf dem Feld und versuchte Ball und Gegner laufen zu lassen. Der KSV, etwas defensiver eingestellt machte die Räume eng und verteidigte sehr gut, so dass Genthin es schwer hatte hinter die Abwehr zu gelangen. Dazu hatte der KSV wieder einen überragenden Mann (Tom Zimmermann) zwischen den Pfosten. Den Hausherren viel auch nicht viel ein und so täten sich die Borussen schwer mit Möglichkeiten zu erspielen. Der KSV versuchte es mit Kontern zum Erfolg zu kommen. In der 34.Minute bediente Max Kompf Felix Hoffmann mustergültig in der Spitze, doch er scheiterte am herauslaufenden Keeper. In der 45.Minute kam Genthin doch noch vor der Pause zum 1:0. Ausgangspunkt war ein unberechtigter Freistoß der zur Ecke für Genthin führte. Den zweiten Ball der Ecke konnte der KSV nicht richtig verteidigen. Trotz der Rückstandes herrschte Ruhe und Zuversicht bei der Pausenansprache von Spielertrainer Andreas Jassmann.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete mit einem Tor für Genthin. In der 47.Minute nutzte Genthin eine Unentschossenheit des KSV zum 2:0. Dannach erhöhte Genthin den Druck und kam zu guten Möglichkeiten, doch in letzter Instanz war immer Zimmermann im Wege und hielt den KSV weiter im Spiel. Der KSV war fast nur noch im Verteidigungsmodus, Entlassung gab es kaum.

Trotz der Niederlage ist man keinesfalls enttäuscht beim KSV, weil sich die Mannschaft bis zum Schluss gegen die Niederlage stemmte

Nun hofft man beim KSV auf die Rückkehr einiger Spieler bis zum Wochenende. Es gilt das Spiel abzuhacken und der Blick auf den nächsten Gegner (Möckern) zu richten.

KSV: Zimmermann, Gebuhr, Bernau, MAletzki,M, Jassmann, Glomb, Rösler,P,  Kompf,Ma., Frobart, Hoffmann, Schröder,K (Voigt)