Termine

<<  <  Oktober 2022  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Besucher

Heute 603

Gestern 1492

Woche 4537

Monat 6837

Insgesamt 4280539

Aktuell sind 340 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Pokal KSV - SG Güsen/Parey II 7:8 (0:0, 1:1, 6:7)

Spektakel im Pöthner Park

Nach dem mässigen Punktspielauftakt wollte der KSV im Pokal den Bock umstoßen und so begann der KSV das Spiel sehr engagiert. Die Gäste agierten aus einer sicheren Defensive uns setzen über ihre schnellen Außen gezielt etliche ind gefährlich Nadelstiche. Bei diesen Aktionen konnte KSV-Keeper Tom Zimmermann den Gegenspielern aber immer den Schneid abkaufen. Über die 90 Minuten gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten in einem sehr guten Pokalspiel, doch leider blieben die Tore aus. Die letzte Change in der regulären Spielzeit hatte für den KSV Clemens Burow, diesmal im Sturm spielend, aber auch er brachte den Ball nicht im Tor unter. Also ging es in die Verlängerung. Der KSV drückte, doch der SG gelang in dr 105.Minute die Führung. Der KSV gab sich in keiner Phase auf und wurde mit dem Ausgleich durch Spielertrainer Andreas Jassmann in der 120.Minute belohnt. Stafan Voigt hatte sich über die linke Seite durchgesetzt und seine Eingabe brachte Jassmann per Seitfallzieher im Tor unter. Nun ging es ins Starfstoßschießen, das der KSV begann. Burow brachte den KSV in Führung, doch Güsen glich aus. Dustin Frobart, Eleias Kramper und Thorben Heinmann verwandelten sicher. Zimmermann hielt den zweiten Strafstoß der Gäste. Nun lag es an Jassmann den KSV eine Runde weiterzubringen. Doch er scheiterte am Gästekeeper. Es ging also weiter. Für den KSV trafen weiter Bernau, Zimmermann und Clawin. Güsen legte jedesmal nach. Leider brachte dann Alex Hesse seinen Elfmeter nicht im Tor unter. Güsen nutzte jetzt den Vorteil und zog in die nächste Runde ein.

Trotz einer engagierten Leistung reichte es für die Hausherren nicht und die Enttäuschung war groß. Nun gilt es gegen Berzow den ersten Sieg einzufahren.

KSV: Zimmermann, Rössler,P, (Clawin), Bernau, Heinemann Hesse, Diedrich (Voigt), Juling, Jassmann, Kramper, Frobart, Thürk (Burow,Cl)