Termine

<<  <  Dezember 2022  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Besucher

Heute 4602

Gestern 4097

Woche 13561

Monat 4602

Insgesamt 4449553

Aktuell sind 159 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Webmaster

Brettin - KSV 1:1 (1:0)

KSV holt Punkt beim Staffelfavoriten

Angstgegerner holt dank super Mannschaftsleistung Punkt in Brettin beim Meiserschaftsfavoriten und kann an die Leistungen de letzten Spiele anknüpfen.
Mit einer geschwächten Mannschaft fuhr der KSV zum Auswärtsspiel nach Brettin zum Tabellenzweiten und somit auch klaren Favoriten. Karith musste auf den Libero Clemens Burow, Allrounder Marcel Clawin, Abwehrrecke Alex Hesse und Aussenbahnspieler Tim Juling verzichten.
So lautete zunächst die Devise hinten erst einmal sicher stehen und in Kontern das Glück suchen.
Der Plan schien auch gut aufzugehen. Wie erwartet übernahm Brettin von Anfang an das spielerische Zepter. Aber die Abwehrreihe rund um Abwehrchef Martin Bernau stand felsenfest und so konnte Brettin lediglich durch Standardsituationen Gefahr auf das Tor von dem extrem gut aufgelegten Torwart Tom Zimmermann erzeugen. Mit zunehmender Dauer des Spiels wurde der KSV auch immer mutiger und konnte vereinzelt Angriffe über Dustin Frobart und Carsten Thürk mit Torabschlüssen verbuchen. Das ergab im Umkehrschluss auch mehr Räume für Brettin, bei denen sie mit schnell vorgetragenen Angriffen versuchten zum Erfolg zu kommen. Aber eins ums andere Male war stets Tom Zimmermann zur Stelle, der mit tollen Paraden die 0 festhielt. So kam es schließlich in der 43. Minute, wie es kommen musste. Die Spezialität der Brettiner, ein Freistoß, sollte die Führung für die Gastgeber dank ihrer engagierten Leistung bringen. Der Standard wurde aus ca. 30 Metern scharf hereingebracht. Alle Spieler im Zentrum verpassten jedoch den Ball, so daß am langen Pfosten ein Brettiner frei stand und mit viel Übersicht den Ball über Tom Zimmermann ins Tor köpfte. Somit ging es nicht unverdient 1:0 für die Gastgeber in die Pause.
Nach Wiederanpfiff spielte Karith offensiver nach vorn und so konnte in der 47. Minute Dustin Frobart nur durch eine Notbremse gestoppt werden. Dem souverän leitenden Schiedsrichter Uwe Friedrich blieb keine andere Wahl, als dem letzten Verteidiger der Brettiner rot zu zeigen. Diese Aktion war nochmal ein deutliches Signal Richtung Angriff für den KSV. In der 61. Minute bediente Marvin Dittrich genau in der Schnittstelle zwischen Abwehr und Torwart den hellwachen Dustin Frobart, der seit Wochen in bestechender Form ist, der den Ball gekonnt mitnehmen und schließlich am Torwart zum 1:1 vorbeischieben konnte. Karith drängte nun auf den Führungstreffer, aber mit zunehmender Spieldauer wurde Brettin wieder stärker und hatte bis zum Schluss mehrere Möglichkeiten, ihrerseits die erneute Führung zu übernehmen. Aber da war wieder das gewohnte Bild. Tom Zimmermann war an diesem Nachmittag nicht mehr zu überwinden und hielt den Punkt für die Gäste fest, obwohl dieser für sie schlussendlich trotz Überzahl glücklicher war, als für die Hausherren.
Lobend muss nochmals der Schiedsrichter erwähnt werden. Er hatte in der 80. Minute einen Elfmeter für Brettin nach anscheinenden Foulspiel gepfiffen. Jedoch nach Rücksprache mit seinem jungen Assistenten, der genau auf Ballhöhe stand, wurde die Entscheidung richtigerweise zurückgenommen. Das erlebt man leider nicht zu oft in den unteren Ligen des Fussballs. Daher dieses Mal umso erfreulicher, dass beide Schiedsrichter sehr gut miteinander kommunizierten.

KSV: Zimmermann, Ziehm, Bernau, Gebuhr, Bernau, Diedrich (Jassmann), Heinemann,Guber,A (Rössler,P)  Kramper, Frobart, Hoffmann, Thürk